Sie sind hier: Ulmer Fleisch » Unternehmen » Geschichte

Geschichte

2017

2017

Erweiterung der Flotation

2016

2016

Modernisierung der Rinder-Organebearbeitung

2015

2015

Übernahme der Fleischzerlegung Ingolstadt GmbH, Inbetriebnahme des neuen Rindfleischkühllagers, Erweiterungsbau Versandbüro

2013

2013

Bau und Inbetriebnahme der neuen Schweinezerlegung

 

2012

2012

Modernisierung der Rinderschlachtung sowie des Rinderhälftenkühlhauses mit neuer Vorkühlung

2009

2009

Inbetriebnahme "Süddeutsches Schweinefleischzentrum Ulm-Donautal GmbH"  

Neue moderne Schweineschlachtlinie

Neubau Schweinehälftenkühlhäuser

2007 / 2008

2007 / 2008

Ausbau der Schweinefleischvermarktung

Umverlegung Energie- und Wasserversorgung

Neubau Schweinehälftenkühlräume, Ausbau Schweineschlachtlinie

Ausbau Eingefrier- und Lagerräume für TK-Schweinefleisch

Neubau Schweineanlieferung

2006

2006

Erweiterung Versandrampen

2005

2005

Umbau Abwasservorbehandlungsanlage

Ausbau Wärmerückgewinnung aus Kälteanlagen

Neubau Rinderabviertelung

Erweiterung Lager- und Kommissionierkühlräume für

die Schweinezerlegung

2004

2004

Umbau und Erweiterung bestehender Kühlräume

2002 / 2003

2002 / 2003

Neubau Schweinehälftenkühlräume

Erweiterung Schweinezerlegung

Erweiterung Versandeinrichtungen

2001

2001

Inbetriebnahme neuer Rinderviertelkühlräume

Lagerkapazität 2.500 Viertel

Fertigstellung neuer Rinderkühlräume

Tageskapazität 600 Rinder

 intensive Vorkühlung

Einlagerung über Zielsteuerung

 

November 2001

Inbetriebnahme der neuen Schweineschlachtlinie
Leistung 220 Schweine pro Stunde
tierschonender Zutrieb mit automatischem Treibschild und backloader
schonende CO2-Betäubung
Hängend-Kondensatbrühanlage

Fertigstellung neuer Metzgerkühlräume mit Verladeeinrichtungen
Tageskapazität 400 Schweine
moderne Verladerampen für alle Fahrzeuggrößen

Gekühlte Lager für Schlachtnebenprodukte, getrennt nach
Rind und Schwein, sowie K1-, K2- und K3-Material

2000

2000

Inbetriebnahme des neuen Rindfleischzerlege- und Verpackungsbetriebes mit Gefrierfleischabteilung Eröffnung des "Fleischmarkt Donautal" mit Metzgerabholung am 25.Oktober

Ausbau des Verwaltungsgebäudes

1999

1999

Im November Übernahme des öffentlichen Schlacht- und Viehhofs der Stadt Ulm

Neubau Schweinekühlräume (1.000 Schweine pro Tag)

1998

1998

Beginn von Neubaumaßnahmen zur Zusammenführung der Betriebe

1995 / 1997

1995 / 1997

Stetiger Ausbau der Schlachtzahlen, vor allem im Bereich Rind

1994

1994

Übernahme der Filiale Fleischzentrale, Ulm

1992

1992

Erwerb der Firma Karl Schäfer KG. Gründung der Firma Ulmer Fleisch

1989 / 1990

1989 / 1990

Neubau von Kühl-, Zerlege- und Verladeeinrichtungen durch die Firma Horst Müller

1987

1987

Erste Schlachtungen im öffentlichen Schlacht- und Viehhof Ulm

durch Müller Fleisch (200 Rinder und 600 Schweine pro Woche)